Like

Mellow Boards – Der erste elektrische Antrieb für Skateboards

Mellow Boards ist so was wie das kleine gallische Dorf in der Welt der Elektroboards. Genau genommen machen sie auch gar keine Elektroboards, sondern den ersten elektrischen Antrieb, den man unter jedes Skateboard schrauben kann.

Klingt schonmal interessant. Was hat es also auf sich, mit dem Hamburger Startup, das mit seiner Idee den E-Mobility Markt aufmischen will?

Zeitsprung – vor etwa 6 Jahren stolpert Johannes (CEO) in einem Magazin über das Bild eines motorisierten Skateboards. Er weiß sofort, das ist die Lösung auf seiner Suche nach dem Endless Ride – der Möglichkeit das Gefühl vom Surfen und Snowboarden auch zuhause in der Stadt erleben zu können. Er kauft sich ein E-Board, aber das ist alles andere als der Endless Ride, von dem er träumt. Zu schwer, zu langsam und nach wenigen Wochen nur noch ein Stück Elektroschrott. Weitere Boards und Enttäuschungen folgen.

Auf einem Surftrip in Marrokko lernt er schließlich Kilian (CTO) kennen. Er ist begeistert von Johannes Vision und bringt als Elektroingenieur für BMW genau das technische Know-How mit, um Nägel mit Köpfen zu machen. Ab da geht alles ziemlich schnell. Ende 2014 haben die beiden ihren ersten Prototypen und Anfang 2015 gründen sie die Firma Mellow Boards GmbH. Nur wenige Monate später sichern sie sich über ein Crowdfunding auf Kickstarter das Startkapital, das sie brauchen, um ihren Traum vom Endless Ride auf die Straße zu bringen. Und der ist im Vergleich zur Konkurrenz ziemlich kompromisslos.

mellow-river-surf-eisbach

Der Mellow Drive ist kein Elektrospielzeug Made in China, sondern ein Qualitätsprodukt, das in Deutschland entwickelt und produziert wird. Nicht nur wegen der Nachhaltigkeit, sondern vor allem wegen der Sicherheit. Ein Thema, das dank brennender Hoverboards in letzter Zeit wieder deutlich populärer geworden ist. Mit satten 2 Jahren Gewährleistung hebt Mellow hier die Messlatte auf ein ganz neues Niveau.

Aber zurück zum Endless Ride

Ab einer Geschwindigkeit von 25 bis 30 km/h fängt man an, wie schwerelos über den Asphalt zu gleiten. Wer das Extrem liebt, kann mit dem Mellow Drive sogar auf bis zu 40 km/h beschleunigen. Und das sogar über die Reichweite von 15 km hinaus, denn der Battery Pack ist mit nur einem Handgriff wechselbar. Leere Batterie raus, volle Batterie rein, weiter geht’s.
Dass der Antrieb sich dabei wie eine gewöhnliche Skateboardachse unter jedes Brett schrauben lässt, ist nicht nur einmalig, sondern auch ziemlich clever. Die Fahrer lieben es, weil sie ihr Lieblingsbrett im Handumdrehen in einen Mini-Tesla verwandeln können. Und gewöhnliche Skateboard-Brands können dank Mellow ohne Entwicklungsaufwand von heute auf morgen ein E-Board in ihr Sortiment mit aufnehmen.

Man braucht nicht viel Fantasie, um zu erahnen, dass das erst der Anfang für Mellow Boards ist. An externen Anfragen mangelt es jedenfalls nicht. Das nächste Ziel ist aber erstmal die Auslieferung der ersten Bestellungen im September diesen Jahres. Man munkelt die erste Charge ist so gut wie ausverkauft. Wer also noch dieses Jahr mit Mellow on board gehen will, der sollte zeitnah im Pre-Order Shop auf www.mellowboards.com vorbeischauen.

mellow-countryside   mellow-Johannes-(l)+Kilian-(r)   mellow-manual

DER MELLOW ANTRIEB

  • Erster wechselbarer Skateboard Antrieb
  • Zwei In-Wheel Motoren (40km/h Topspeed)
  • Wechselbatterie (15km Reichweite)
  • Solider Magnesium-Rahmen aus einem Stück
  • Wasser- und staubdicht (IP65)
  • Duales Bremssystem
  • 3,5kg Gesamtgewicht

mellow-assembling   Mellow_Drive_Rueckansicht   Mellow_Drive_Unteransicht

Die Handsteuerung

  • Eigens entwickeltes One Button Device
  • Schieben zum Gas geben, Ziehen zum Bremsen

mellow-action-1   Mellow_Remote_mit_Leash   Mellow_Remote_3D

Die App

  • 4 Fahrmodi: Rookie, Eco, Pro & Endless Ride
  • Technischer Support
  • Zugang zur Mellow Community

mellow-drive-and-remote   mellow-app

www.mellowboards.com